Aktuelle Meldungen

"Berg-Gebet" | Glockenläuten um 19:30 Uhr

Heute Abend, am 09. Juni 2020, hat um 19.30 Uhr die Glocken der evangelischen Kirchen in Steinhagen wieder geläutet.

Ursprünglich hat dieses zusätzliche Läuten Anfang März, zu Beginn des Lock Down, begonnen. Es sollte ein gemeinsames Zeichen zum Innehalten und Kraft tanken sein, in diesen Tagen, an denen die Situation noch unübersichtlich, neu, manchmal chaotisch und für viele Menschen bedrängend und ängstigend war.

Wochenlang hatten wir kein Möglichkeit gemeinsam in einer Kirche Gottesdienst zu feiern.

Doch die Kontakte hielten: Mit Geburtstagskarten, mit Telefonketten, mit Videokonferenzen, mit tausenden E-Mails und mit dem Glockenläuten und Kerze entzünden um 19:30 Uhr.

Als dann das Glockenläuten eingestellt wurde, weil die Gottesdienste wieder begannen, gab es immer mehr Menschen, die dieses Zeichen vermissten! „Warum hört Ihr auf zu läuten, wenn doch die Pandemie nicht zu Ende ist?“ Und die Bitte wurde immer öfter wiederholt: „Glockt weiter!“ Und einige erzählten, was ihnen dieses Glockenläuten um 19:30 Uhr bedeutet: „Es hat mir Kraft gegeben!“ Und: „Ich freute mich auf diese 5 Minuten um 19:30 Uhr, wenn ich mein Kerzchen wieder anzünde und die Glocken höre!“

Das Presbyterium hat deshalb beschlossen, dass die Glocken hier in Steinhagen um 19:30 Uhr wieder läuten sollen: Als Zeichen, dass wir zusammenhalten wollen! Als Mahnung, dass wir rücksichtsvoll miteinander umgehen sollen! Als Weckruf, dass wir gemeinsam durch diese Zeit gehen wollen, die uns so vieles nimmt, und die immer noch viele Menschen als bedrängend, notvoll und einsam empfinden.

Über den Sommer wird jeden Tag um 19:30 Uhr unsere Glocken läuten.

Damit wir Steinhagener innehalten – und vielleicht die Hände falten zum Gebet.

Ich habe heute wieder gerne meine Gebetskerze angezündet – und das Berggebet gesprochen. Und ich weiß, dass es viele in Steinhagen, in Amshausen, auf dem Ströhen, in der Himmelreichsiedlung ebenfalls getan haben.

 

Ihre Pastorin Kirsten Schumann