Weltgebetstag 2021 - 05. März 2021 19:00 Uhr

Der Weltgebetstag ist die größte ökumenische Basisbewegung von Frauen. Ihr Motto lautet: „Informiert beten – betend handeln“. Der Weltgebetstag wird in über 120 Ländern begangen und das seit mehr als 100 (!) Jahren. Immer am ersten Freitag im März kommen Menschen zu ökumenischen Gottesdiensten zusammen. Immer kommt die Gottesdienstordnung aus einem anderen Land. Immer gibt es ein Motto und einen passenden Bibeltext. 

Es ist für mich in jedem Jahr ein besonderes Erlebnis, dieses Ereignis mit vielen andern Frauen vorzubereiten, sich als Teil einer riesengroßen Gemeinschaft zu fühlen, verbunden zu sein im Gebet, an dem vorgegebenen Thema zu arbeiten und in ein fremdes Land und eine fremde Kultur einzutauchen.

In diesem Jahr geht das alles nicht zu dem gesetzten Termin, dem 5. März! Auch die Gestaltung eines Gottesdienstes für das Internet ist in diesem Fall nicht möglich, da er von vielen Akteuren und Begegnungen lebt. Daher wurde entschieden, ihn im September nachzuholen! Sie alle werden dann erneut dazu eingeladen. Gute Entscheidung, finde ich!!!

Außerdem weise ich darauf hin, dass am Freitag, dem 5.3. um 19 Uhr, bei dem Sender "BIBEL TV" ein Weltgebetstagsgottesdienst ausgestrahlt wird.

2021 kommt der Weltgebetstag von Frauen des Inselstaats Vanuatu. „Wo liegt denn der?“ werden jetzt die meisten von Ihnen fragen (ich am Anfang auch)! Ich habe mir meinen guten alten Schulatlas herausgeholt und das Land entdeckt: Im pazifischen Ozean, nordöstlich von Australien, gefühlt „am Ende der Welt“! Knapp 300 000 Menschen leben dort auf 83 Inseln, die wie Perlen im Ozean liegen, wenige große und viele kleine! Traumhafte Strände, blaues Meer, Korallenriffe mit bunten Fischen, üppiger Regenwald, Überfluss an Früchten und ein großer Reichtum an Pflanzen und Tieren machen die Schönheit dieser Inselwelt aus. Andererseits ist Vanuatu bedroht wie kein anderes Land auf der Erde durch den Klimawandel, den damit verbundenen Anstieg des Meeresspiegels, das Absterben der Korallenriffe und die Erwärmung des Meeres. Vulkanausbrüche von 7 Vulkanen kommen hinzu.

Worauf bauen wir? Diese Fragestellung ist das Thema des diesjährigen Weltgebetstages. Höchst aktuell in der derzeitigen Lebenssituation eines jeden Einzelnen und augenfällig begründet durch die Bedrohung Vanuatus durch die Kräfte der Natur. Was zählt? Was ist wirklich wichtig? Was trägt uns? Diesen Fragen soll nachgespürt werden.

Die ausgewählte Bibelstelle ist Matth. 7, 24-27. Hier geht es um Hören und Handeln und um Felsen und Sand und um Stürme. Wie muss das Fundament aussehen, damit Bedrohungen überstanden werden können? Höchst aktuell!

Ich hoffe, Sie sind neugierig geworden auf das Projekt „Weltgebetstag“! Wir freuen uns schon jetzt, Sie im September in unseren Kirchen zu treffen und mit Ihnen zusammen Gottesdienst zu feiern. Bleiben Sie behütet!

Erika Puhlmann

 

PS.: Googeln Sie doch einfach mal „Vanuatu“ im Internet! Da werden Sie viele interessante Informationen finden, z.B.

  • dass es in Vanuatu ein Plastikverbot gibt!
  • dass die meisten Menschen von den Früchten ihres Landes leben
  • dass 83 % der Ni-Vanuatu (so heißen die dort lebenden Menschen) christlichen Glaubens sind.
  • dass es dort über 100 Sprachen gibt.
  • dass die Menschen in Vanuatu „immer ein Lächeln im Gesicht tragen“.
  • dass ... Forschen Sie! Es lohnt sich!

Ein Artikel aus dem Gemeindebrief

Im laufe der Woche finden Sie den neuen Gemeindebrief im örtlichen Einzelhandel und auf dieser Homepage online. Halten Sie nach dem neuen Gemeindebrief Ausschau. 

Titel: Cyclon PAM II. 13th of March 2015 Künstlerin: Juliette Pita © Juliette Pita